Unser Darm: „Gesun­der Darm – gesun­der Mensch“

Schon zu Beginn des letz­ten Jahr­hun­derts ver­glich der dama­li­ge Kur­arzt F. X. Mayr den Darm mit den Wur­zeln einer Pflan­ze. So wie eine Pflan­ze nur mit gesun­den Wur­zeln in einem guten Boden gedei­hen kann, so ist ein gutes Mikro­bi­om (frü­her Darm­flo­ra) wich­tig für die mensch­li­che Gesund­heit. Vom gesund­heit­lich hoch­wer­tigs­ten Essen kann der Mensch nur pro­fi­tie­ren, wenn die Nähr­stoff­auf­nah­me im Darm gut funk­tio­niert.

Dar­über hin­aus spielt der Darm auch für das Immun­sys­tem und die Psy­che eine ent­schei­den­de Rol­le.

Spä­tes­tens seit der Ver­öf­fent­li­chung des Buches „Darm mit Charme“ von Giu­lia End­ers hat der Darm end­lich die Auf­merk­sam­keit bekom­men, die ihm gebührt.

Unser Wohl­be­fin­den beginnt im Darm. Eine gestör­te Darm­flo­ra kann auf Dau­er zur Ursa­che vie­ler Erkran­kun­gen wer­den. Dazu gehö­ren z. B.:

  • All­er­gien
  • Asth­ma bron­chia­le
  • Auto­im­mun­erkran­kun­gen
  • Haut­er­kran­kun­gen
  • Chron. Darm­er­kran­kun­gen
  • Reiz­darm
  • Über­ge­wicht
  • Ver­dau­ungs­pro­ble­me
  • und vie­les mehr

 

Ich bie­te Ihnen eine natür­li­che Regu­lie­rung Ihrer gestör­ten Darm­flo­ra durch fol­gen­de Maß­nah­men in mei­ner Pra­xis an, durch:

  • Zeit, die ich mir für ein aus­führ­li­ches Erst­ge­spräch für Sie neh­me
  • einen Gesund­heits­check – Darm in Zusam­men­ar­beit mit dem Labor Ente­ro­san
  • eine indi­vi­du­el­le Ernäh­rungs­be­ra­tung, spe­zi­ell zum The­ma Darm
  • den Ein­satz von Mikro­nähr­stof­fen und Schüß­ler Sal­zen
  • den Ein­satz von aus­ge­wähl­ten Pro- und Prä­bio­ti­ka
  • ein ganz­heit­li­ches The­ra­pie­kon­zept, dass u. a. auch die Leber und die Bauch­spei­chel­drü­se mit ein­be­zieht

 

Colon-Hydro-The­ra­pie für einen gesun­den Darm

Die Colon-Hydro-The­ra­pie ist eine the­ra­peu­ti­sche Darm­spü­lung. Der Darm wird mit einem spe­zi­el­len Darm­spül­ge­rät, das durch einen The­ra­peu­ten bedient wird, gerei­nigt. Mit­hil­fe die­ser The­ra­pie­me­tho­de soll der Dick­darm von Kotres­ten und Blo­cka­den befreit wer­den. Dies kann sich posi­tiv auf die Darm­ge­sund­heit aus­wir­ken.

Wie wird eine Colon-Hydro-The­ra­pie durch­ge­führt?

Die Colon-Hydro-The­ra­pie ist eine Wei­ter­ent­wick­lung des klas­si­schen Ein­laufs. Schon seit dem Mit­tel­al­ter wer­den Ein­läu­fe zur Behand­lung ver­schie­de­ner Erkran­kun­gen ein­ge­setzt. Sie gehö­ren zu den aus­lei­ten­den Ver­fah­ren, die den Kör­per bei dem Abtrans­port und der Aus­schei­dung von Stoff­wech­se­l­end­pro­duk­ten und Schla­cken unter­stüt­zen sol­len.

Bei der Colon-Hydro-The­ra­pie füh­re ich mei­nem Pati­en­ten ein Spül­rohr in die Anal­öff­nung ein. Der Pati­ent kann wäh­rend der Behand­lung bequem in der Rücken­la­ge ent­span­nen. Durch das Kunst­stoff­röhr­chen lei­te ich nun wohl­tem­pe­rier­tes Was­ser in den Darm. Dadurch kann sich die Darm­mus­ku­la­tur zuneh­mend ent­span­nen und lockern. Even­tu­ell vor­lie­gen­de Kotres­te und Ver­här­tun­gen lösen sich. Die­ser Vor­gang wird von mir durch eine sanf­te Bauch­de­cken­mas­sa­ge unter­stützt. Pro­blem­zo­nen kann ich so leicht ertas­ten.

Im Unter­schied zum gewöhn­li­chen Ein­lauf wird bei der Colon-Hydro-The­ra­pie das Was­ser mit­samt des gelös­ten Dar­m­in­hal­tes über einen Schlauch auch wie­der abge­lei­tet. Somit ist der Vor­gang völ­lig geruchs­frei und sau­ber. Ein­lau­fen­de und aus­trei­ben­de Pha­sen wech­seln sich ab. Ins­ge­samt dau­ert die Darm­rei­ni­gung ca. eine Stun­de. Von den meis­ten Pati­en­ten wird die Behand­lung als ange­nehm emp­fun­den. Eine Colon-Hydro-The­ra­pie umfasst in der Regel eine Serie von 3 — 15 Darm­spü­lun­gen. (wöchent­lich 1 Darm­spü­lung)

Mög­li­che Anwen­dungs­ge­bie­te für eine Darm­rei­ni­gung mit­hil­fe der Colon-Hydro-The­ra­pie im Rah­men der Darm­sa­nie­rung sind unter ande­rem:

  • Ver­dau­ungs­stö­run­gen jeder Art
  • All­er­gien
  • wie­der­keh­ren­de Infek­te
  • Erschöp­fung
  • Müdig­keit
  • Kopf­schmer­zen
  • Rheu­ma
  • Reiz­darm
  • Über­ge­wicht